Unsere Produkte im Überblick:

Es ist ein weiter Weg von der Mischung der Rohstoffe bis zum fertigen Stein. Viele Anlagenkomponenten sind an diesem Vorgang beteiligt. Nur wenn jedes Teil der Anlage auf die anderen Teile abgestimmt ist, alle Prozesse optimiert sind, läuft die Anlage wirtschaftlich. Lernen Sie unsere Anlagen zur Betonsteinfertigung kennen.

Es ist ein weiter Weg von den Rohstoffen über die Mischung bis zum fertigen (Bord-)Stein. Masa Bordsteinpressen wurden entwickelt, um unter anderem die besonderen Anforderungen des „British Standard“ bei Bordsteinen zu erfüllen. Dieser „British Standard“ ist auch heute noch u.a. in Ländern des Mittleren Osten und Großbritannien gültig. Lernen Sie unsere Anlagen zur Bordsteinfertigung kennen.

Die Herstellung von Porenbeton stellt hohe Ansprüche an die Aufbereitung und Dosierung der Rohstoffe, die Überwachung des Gärprozesses sowie die Steuerung sämtlicher Fertigungsschritte. Die Porenbetonanlagen von Masa sind verfahrenstechnisch ausgereift und werden entsprechend den individuellen Anforderungen unserer Kunden konzipiert. So entstehen Komplettlösungen, die hohe Wirtschaftlichkeit, optimierte Prozessabläufe und gleichbleibende Qualität der Endprodukte gewährleisten. Lernen Sie unsere Anlagen zur Porenbetonfertigung kennen.

Es ist ein weiter Weg von den Rohstoffen über die Mischung bis zum fertigen Stein. Viele Anlagenkomponenten sind in diesen Vorgang eingebunden. Nur wenn die Anlagenteile aufeinander abgestimmt sind, gewährleistet dies einen reibungslosen Prozess und einen wirtschaftlichen Betrieb der Kalksandsteinfertigungsanlage. Lernen Sie unsere Anlagen zur Kalksandsteinfertigung kennen.

Herzstück im Anlagensystem für die Betonplattenfertigung ist die Plattenpresse UNI 2000. Zudem werden Dosier- und Mischanlagen, Absetztechniken mit Direktauswaschung und angeschlossener Lagertechnik sowie Maschinen und Anlagen für die Plattenveredelung und Verpackung benötigt. Masa verfügt über das komplette Know-how der Plattenfertigung. Für unsere Kunden ist das ein entscheidender Vorteil: Von der Planung über die Konstruktion, Produktion, Montage, Inbetriebnahme und Schulung bis hin zur Wartung und laufenden Unterstützung der Produktionsprozesse bekommen Sie alles aus einer Hand. Lernen Sie unsere Anlagen zur Betonplattenfertigung kennen.

Masa-LithoPore® ist ein mineralischer Baustoff, der zu einer diffusionsoffenen Wärmedämmplatte verarbeitet wird. Erfahren Sie mehr über Masa-LithoPore®

Unser Service:

Masa Anlagen und Maschinen werden von unseren eigenen erfahrenen Monteuren installiert und in Betrieb genommen. Dabei setzt Masa auf qualifiziertes und in Deutschland geschultes Fachpersonal. Jetzt mehr über die Montage & Inbetriebnahme
Ihrer Fertigungsanlage erfahren.

Der Masa Lifetime-Service reicht weit über die eigentliche Montage und Inbetriebnahme einer Anlage hinaus. Masa kann dabei auf spezifisches Know-how und eine Branchenerfahrung von über 110 Jahren zurückgreifen. Informieren Sie sich jetzt über das breitgefächerte
Spektrum des Masa Lifetime-Services.

Sie benötigen Unterstützung an Ihrer Maschine? Der Masa Support punktet sowohl in der Qualität als auch in einer deutlich verbesserten Erreichbarkeit. Ob „Erste Hilfe“ bei technischen Problemen, Updates, Funktionserweiterungen Ihrer Produktionsanlage oder technische Fragen, das von uns im Rahmen des Masa Supports zur Verfügung gestellte Know-how deckt ein breites Leistungsspektrum ab. Informieren Sie sich jetzt.

Einer der Schlüssel zur Steigerung von Produktivität und Qualität ist eine kontinuierliche Qualifizierung des Maschinen- und Wartungspersonals.
Das erworbene Know-how wird sich schnell auszahlen: Denn wie gut eine Masa Maschine oder Anlage tatsächlich ist, wissen Sie und Ihre Mitarbeiter erst, wenn alle Funktionen, Kniffe und Feineinstellungen bekannt sind. Erfahren Sie mehr über Masa Kundenschulungen.

Sie suchen Ihren Ansprechpartner? Das Masa Service-Team stellt sich vor. Alle Kontaktdaten finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über uns:

Kalksandsteinfertigung

Optimale Technik,
variabel und nach Maß.

Lernen Sie unsere Kalksandsteinfertigung kennen.

Es ist ein weiter Weg von den Rohstoffen über die Mischung bis zum fertigen Stein. Viele Anlagenkomponenten sind in diesen Vorgang eingebunden. Nur wenn die Anlagenteile aufeinander abgestimmt sind, gewährleistet dies einen reibungslosen Prozess und einen wirtschaftlichen Betrieb der Kalksandsteinfertigungsanlage.

Rohstofflagerung, Dosieren und Mischen

Kalksandsteine bestehen nur aus den beiden Rohstoffen Sand und Kalk. Für den Herstellungsprozess wird zudem Wasser benötigt. Die meist von heimischen Abbaustätten gelieferten Rohstoffe werden sortenrein in Rohstoffsilos gelagert. Auf dem Weg zu den Silos durchläuft der Sand eine Siebstation, um nicht verwendbares Überkorn abzutrennen.

Masa Kalksandsteinwerke sind auf die Verwendung von mindestens zwei unterschiedlichen Sandsorten ausgelegt. Hierbei liegt für Masa Kunden der Vorteil darin, dass die Produktqualität durch die gezielte Abstimmung der unterschiedlichen Sande beeinflusst werden kann.

Die Rohstoffe Sand, Kalk und Wasser werden in einzelnen Waagen exakt dosiert, gewogen und dem Intensivmischer zugeführt. Ziel des Mischprozesses ist die Herstellung einer homogenen und hochdispersen Kalksandsteinmasse.

Der gesamte automatische Prozess wird durch die Masa Mischanlagensteuerung geregelt und überwacht.

Reaktor und chemische Reaktion

Die Kalksandsteinmasse wird nun über Förderanlagen (z.B. Gurtförderer und Becherwerk) in den Reaktor geleitet. Die Anzahl der Reaktoren hängt von der Anzahl der Pressen ab. Standardmäßig wird pro Presse ein Reaktor eingesetzt. Der Vorteil: Unter Einbeziehung der Masa Mischanlagensteuerung wird jeder Presse auch bei unterschiedlichen Produkten immer die optimale Kalksandsteinmasse zur Verfügung gestellt.

Im Reaktor wird der Kalk über eine chemische Reaktion durch Zugabe von Wasser in Kalkhydrat umgewandelt. Dieser Vorgang ist nach rund zwei Stunden abgeschlossen und die Kalksandsteinmasse kann in der Presse weiterverarbeitet werden.

Masa Doppelwellenmischer

Zwischen Reaktor und der Presse befindet sich ein Doppelwellenmischer. Um den Doppelwellenmischer und die Presse mit einer gleichbleibenden Kalksandsteinmenge zu versorgen, ist der Reaktorauslauf mit einem speziellen, von Masa entwickelten Austragesystem ausgestattet. Über die Masa Pressensteuerung wird die Menge der Kalksandsteinmasse dem Produktionsprozess angepasst.

Zur Einstellung der optimalen Pressfeuchte wird über eine automatische Dosierung Wasser in den Doppelwellenmischer hinzugegeben. Alle Übergänge werden besonders dicht ausgeführt um Staubbildung zu vermeiden.

Hydraulische Kalksandsteinpresse Masa HDP

Das Kernstück jeder Kalksandsteinfertigung ist zweifelsohne die Masa Presse, wie z.B. der Typ HDP 800. Masa bietet für unterschiedliche Kapazitätsanforderungen verschiedene Pressentypen an.

Die Kalksandmasse wird in vollautomatischen hydraulischen Pressen zu Steinrohlingen verarbeitet. Die Masa Pressensteuerung ermöglicht eine gleichmäßige Verdichtung der Kalksandsteinmasse zur gewünschten Endhöhe und Dichte des Produktes.

Durch den Einsatz von unterschiedlichen Formwerkzeugen können verschiedene Steinformate produziert werden. Je nach Ausbildung des Werkzeuges können Lochsteine oder Vollsteine mit oder ohne Nut und Feder sowie Zangenlöchern und Fasen hergestellt werden.

Mittels eines Steinsetzautomats werden die Steinrohlinge von der Presse produktschonend auf einen Härtewagen gesetzt. Dabei werden die Härtewagen mittels der Masa Pressensteuerung effektiv und platzsparend beladen, um eine optimale Auslastung der Autoklaven zu erreichen.

Möchten Sie farbige Kalksandsteine herstellen?
Jetzt mehr erfahren

Härtewagentransport von der Presse zum Autoklav

Ist der Härtewagen komplett beladen, wird dieser schienengebunden auf eine Transportbühne gefahren. Je nach Werksgröße können bis zu 8 Härtewagen über die Transportbühne befördert werden, um ein schnelles Be- und Entladen der Autoklaven zu gewährleisten.

Autoklave/Dampfkessel

Der Kalksandstein erhält seine Endfestigkeit durch die Härtung unter Dampfdruck in den dafür vorgesehenen verschließbaren Druckbehältern, den Autoklaven.

Der Dampfdruck liegt bei ca. 16 bar Überdruck, während die Temperatur ca. 200°C beträgt.

Der Härteprozess wird nach genau festgelegten Verfahrensschritten durchgeführt. Die Härtezeit richtet sich nach der Dichte und Größe der Kalksandsteine und liegt üblicherweise zwischen 4 und 8 Stunden.

Die verschiedenen Prozessschritte des Autoklavierens können in der Masa Autoklavensteuerung individuell eingestellt werden. Der gesamte Ablauf des Härteprozesses erfolgt automatisch und wird kontinuierlich protokolliert.

Der Dampf für den Härteprozess in den Autoklaven wird mit einer Dampfkesselanlage erzeugt. Üblicherweise werden Großraumdampfkessel, die mit Öl oder Gas befeuert werden, für die Herstellung des Dampfes eingesetzt.

Verpackung

Nach dem Härteprozess sind die Kalksandsteine gebrauchsfertig.

Von der Transportbühne aus wird der gehärtete Kalksandstein schienengebunden auf dem Härtewagen zur Verpackungsanlage transportiert. Um die schnelle Entladung eines Autoklavs zu gewährleisten, kann vor der Verpackungsanlage eine komplette Autoklavenfüllung zwischengepuffert werden.

Mittels des Masa Paketierers werden die Kalksandsteine vom Härtewagen abgenommen und auf Transportpaletten gestellt.

Masa empfiehlt, das Endprodukt vor dem Abtransport aus dem Werk so zu verpacken, dass es vor Verschmutzung und Feuchtigkeit geschützt ist. Je nach Anlagenkonzept kann dieser Verpackungsvorgang vollautomatisch oder halbautomatisch durchgeführt werden.

Um die beladenen Transportpaletten sicher zu lagern und zu transportieren, werden sie vorzugsweise mit Kunststoffband umreift.

Weitere individuelle Verpackungskonzepte, z.B. mit Stretch- oder Schrumpffolienanlagen, können je nach Kundenwunsch in die Verpackungslinie integriert werden.

Reinigung der Härtewagen

Sobald der Masa Paktierer die gehärteten Kalksandsteine von den Härtewagen abgenommen hat, erfolgt die Reinigung der Härtewagen: Die Reinigungsanlage besteht aus einer rotierenden Bürste und einem oszillierenden Schaber.

Über die Leerwagenbühne werden die gesäuberten Härtewagen zu den Kalksandsteinpressen befördert und erneut mit Steinrohlingen beladen.

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Kontaktieren Sie uns und senden Sie Ihre Anfrage.